Freiflächengestaltung

Vorplatz und die Bereiche zwischen den Wohngebäuden

Im Kernbereich der Wohnanlage befindet sich ein überdachter Vorplatz als Verbindung zwischen Sonnenhof I und II, dem Gemeinschaftshaus und dem Durchgang zur Käthe-Kollwitz-Straße, welcher als Verweil- und Begegnungspunkt für das gesamte Quartier angedacht ist. Die vorgesehene Überdachung fasst nicht nur den Vorplatz, sie dient zusätzlich als Wetterschutz für die darunterliegenden Flächen und als überdachte Verbindung zwischen den vorgelagerten Laubengängen der Sonnehöfe I und II, welche somit ganzjährig und witterungsunabhängig frequentiert werden können. Zur Käthe-Kollwitz-Straße bzw. Dr.-Otto-Nuschke-Straße schließen sich an den Vorplatz gemeinschaftlich nutzbare, multifunktionale Aufenthaltsbereiche mit unterschiedlicher Ausstattung an, welche teilweise mit Bepflanzungen aus Dachplatanen betont werden.

Die Dachplatanen dienen im Sommer als Schattenspender und setzen im Herbst mit ihrer gelben Blattfärbung farbige Akzente. Organisch gestaltete Grünflächen mit einer standortangepassten und vielfältigen Bepflanzung sowie Rasenflächen fungieren als Bindeglied zwischen den einzelnen Aufenthaltsbereichen. Wasser in Form von Kneipp-Becken sowie ein Sinnespfad aus verschiedenen Untergründen sollen die Bewohner, Besucher sowie Anwohner zur Begegnung und gemeinschaftlichen Aktivität animieren. Gleichzeitig soll dabei deren Gesundheit und Wohlbefinden gefördert werden. Sitzgruppen in den halböffentlichen Bereichen bieten Raum für Begegnungen und ermöglichen als Orte der Kommunikation die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Gebäudenahe Freiflächen

Die gebäudenahen Freiflächen entlang der Käthe-Kollwitz-Straße sind mit standortangepassten, vielfältigen Bepflanzungen sowie Rasenflächen vorgesehen. Eine besonders aufwendige Gestaltung erfolgt auf den Freiflächen auf der Hofseite des „Sonnenhof II". Zwischen den Eingangsbereichen werden kleine Vorplätze mit Abstellmöglichkeiten für Rollatoren und Fahrräder angeordnet. Den Terrassen der Erdgeschosswohnungen sind Pflanzflächen in Form von Hochbeeten vorgelagert. Sie werden mit Duftpflanzen, Gräsern und Kräutern bepflanzt, welche gleichzeitig als Sichtschutz zum vorgelagerten Laubengang dienen. Die Gestaltung und Ausstattung der Grünanlage erfolgt durch Sitznischen mit altersgerechten Sitzbänken umgeben von blühenden Hecken sowie Beetbepflanzungen aus Duftpflanzen, Gräsern und Kräutern. Sie laden die Bewohner und deren Gäste als kleine Rückzugsorte zum Verweilen ein. Die Hochbeete können von den Hausbewohnern individuell als Kräuter- und Gemüsegärten oder als Blumenbeete genutzt werden.